Das Septett Jazz In The Box entwickelte sich über elf Jahre aus den legendären Grafinger Jam-Sessions im Kellerlokal des Gasthofes Kastenwirt. Heute spielen die sieben Musiker mit viel Spaß an der Musik Jazz-Standards von Swing bis Bebop, von Bossa Nova zu Cool-Jazz. Eigene Arrangements geben dem Bandsound die spezielle Note. Eine besondere Klangfarbe ergibt sich durch die Besetzung mit Alt- und Tenorsaxophon und Trompete sowie Posaune im Bläsersatz. Fast schon wie eine Small Bigband. Und die Rhythmusgruppe mit Piano, Kontrabass und Schlagzeug bietet ein stabiles Fundament.

Neben Klassikern im Jazz von Count Basie, Duke Ellington, Cole Porter oder Charlie Parker stehen auch ausgefallenere Titel von Sonny Rollins, Ray Noble oder Miles Davis auf dem Programm. Von Blues über Swing wird der Bogen bis zu Latin-Jazz gespannt, wobei das Great American Songbook den Fundus der Darbietung darstellt.

Erstaunlich ist angesichts der Auftrittsroutine und des professionellen Sounds, dass alle Musiker Herzblut-Jazz-Amateure sind und im richtigen Leben  anderen Berufen nachgehen

Es spielen:

Thomas März: Klavier, Arrangements
Joachim Jann: Altsaxophon
Chris Naleppa: Tenorsaxophon
Sepp Schmölz: Trompeter, Flügelhorn
Peter Sigel: Posaune
Michael Liese: Kontrabass
Frank Haschler: Schlagzeug